Meldebild:


VU LKW / Person eingeklemmt / THL 4


Maßnahmen:


Am Freitagvormittag kam es erneut durch den Rückstau der Blockabfertigung auf der Österreichischen Seite zu einem schweren Verkehrsunfall mit insgesamt zehn verletzten Personen, fünf davon wurden schwer verletzt.

Die Feuerwehren Au, Bad Aibling Irschenberg, Berbling und Dettendorf wurden um 10:14 Uhr auf die Autobahn, Fahrtrichtung Salzburg bei km 49 alarmiert.

Die verletzten Personen wurden durch die Feuerwehr aus ihrer Zwangslage befreit und wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Eine Person erlitt schwerere Verletzungen und musste mit dem Hubschrauber in ein Unfallkrankenhaus geflogen werden.

Die Aufräumarbeiten zogen sich über mehrere Stunden. Der Verkehr musste bei Irschenberg komplett von der Autobahn abgeleitet werden. Der Rückstau war erheblich.

Zum genauen Unfallhergang kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch zum genauen Sachschaden liegen keine Erkenntnisse vor.


Kaum hatte sich die Feuerwehr Bad Aibling wieder Einsatzklar gemeldet und hatte die Einsatzstelle verlassen, ereignete sich auf der Gegenspur in Richtung München bei km 52,5 ein zweiter Unfall mit zwei beteiligten PKW´s und neun Personen.

Ein PKW ist auf einen anderen aufgefahren, dabei erlitten zwei Personen ein Schleudertrauma und eine Person war im Fahrzeug eingeschlossen. Die Personen wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von der Feuerwehr versorgt und die eingeschlossene Person wurde aus dem Fahrzeug befreit.

Die Feuerwehr Pfraundorf übernahm die Verkehrsabsicherung. Nachdem die Personen alle befreit waren und durch den Rettungsdienst versorgt wurden, konnte die Feuerwehr Bad Aibling wieder abrücken.

Auch hier können zum Sachschaden keinen Angaben gemacht werden.


Alarmzeit: 07.01.2022 – 10:14 Uhr

07.01.2022 – 11:42 Uhr

Einsatzort: A8 – km 49

A8 – km 52,5

Im Einsatz: 10/1, 40/1, 61/1, FF AU, FF Irschenberg, FF Berbling, FF Dettendorf, FF Pang,

FF Pfraundorf, Polizei, Rettungsdienst