Anmelden
Image Caption

brand gartenhaus

Image Caption

Brand Bauernhof

Image Caption

brand kunstmuehle

Image Caption

verkehrsunfall

Image Caption

vu

Gasleitung mit Bagger aufgerissen

Lage bei Eintreffen:

Die Feuerwehr der Stadt Bad Aibling wurde am Mittwochmittag zur Unterstützung der Feuerwehr Heufeld zu einer aufgerissenen Gasleitung nach Hinrichsegen alarmiert. Ein Bagger hatte die Hauptleitung erwischt.

Maßnahmen:

Ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst wurde zum Gasunfall nach Hinrichsegen alarmiert, neben der Feuerwehr Bad Aibling war noch Heufeld, Kreisbrandmeister Goldbrunner und der Einsatzleiter Rettungsdienst Harald Moser vor Ort. Der Baggerfahrer hatte eine 110er Gasleitung aufgerissen aber geistesgegenwärtig das Loch mit dem Baggerlöffel zugedrückt. Dennoch strömte erhebliche Gasmengen aus, das laute Zischen war an der einsatzstelle Warnung genug. Die Feuerwehr räumte zusammen mit den Kollegen der Polizei der PI Bad Aibling die umliegenden Häuser und lies über Radiodurchsagen die Anwohner auffordern, Türen und Fenster in einem Umkreis von 500m geschlossen zu halten. Die Feuerwehr der Stadt Bad Aibling machten in der Umgebung Messungen, die Feuerwehr Heufeld stellte den Brandschutz sicher. Durch den Gasversorger wurde die Leitung abgeschiebert und nach etwa einer Stunde konnte die Warnung wieder aufgehoben werden. Verletzt wurde niemand.

Einsatzort: Hinrichsegen
Einsatzbeginn: 31.08.2016 - 11:04
Einsatzende: 31.08.2016 - 13:00

Pressestelle Feuerwehr Bad Aibling

Alarmstufe: THL Gas

Im Einsatz: 10/1,12/1,61/1,40/1, Heufeld 11/1,40/1

Esseneinladung nach Brandeinsatz

Wolfram Höfler, Emil Haubner, Waltraud Haubner, Reinhard Huber

Bad Aibling – Wenn die Feuerwehr Menschen in Not geholfen hat, dann bedanken sich diese Menschen manchmal – mit einem Brief, einem Anruf, mit einer Spende für die Vereinskasse oder einem persönlichen Besuch. Dass Feuerwehrleute als Dank für einen Brandeinsatz von den Eigentümern des betroffenen Hauses zum Essen eingeladen werden, ist eher ungewöhnlich. In Bad Aibling ist das jetzt passiert, ein Ehepaar ist mit 35 Feuerwehrlern zum Essen ins Hotel Johannisbad gegangen.

Im vergangenen Jahr brach im Wohnhaus von Waltraud und Emil Haubner wegen eines technischen Defekts ein Brand aus. Der Rauch des offenen Feuers im Keller zog durch das ganze Haus nach oben und durch eine geöffnete Dachluke ins Freie. Die Bad Aiblinger Feuerwehr löschte den Kellerbrand mit zwei Trupps und wenig Wasser, untersuchte von der Drehleiter aus das Dach auf mögliche Glutnester und entlüftete das Haus. „Die Feuerwehrleute haben außerordentlich rücksichtsvoll gearbeitet“, erinnert sich Waltraud Haubner. Besonders gefreut hat sie sich über die gute Betreuung durch die Feuerwehr. Während sie und ihr Mann von der Straße aus geschockt die Löscharbeiten beobachteten, wurden sie immer wieder über die nächsten Schritte informiert. „Die haben uns gesagt, dass sie jetzt das Kellerfenster fürs Entlüften einschlagen müssen, das war dann nicht mehr so schlimm für uns, weil wir es vorher erfahren haben“, erzählt Waltraud Haubner. Deshalb war es ihr und ihrem Mann ein Anliegen, sich für den professionellen Einsatz zu bedanken und die ganze Mannschaft zum Essen einzuladen. „Das ist doch eine Selbstverständlichkeit“, sagt sie.

Die Aiblinger Feuerwehrleute haben sich sehr gefreut über diese Einladung, zeigt sie doch auch „eine Wertschätzung für unser ehrenamtliches Engagement rund um die Uhr“, so Kommandant Wolfram Höfler. Und Feuerwehrmann Uwe Mayer.ergänzt: „Dass jemand die komplette Mannschaft zum Essen einlädt, das habe ich in 30 Dienstjahren noch nicht erlebt.“

Mit dieser Esseneinladung endete für die Bad Aiblinger Feuerwehrleute ein Tag, der schon gut begonnen hatte. Wenige Stunden vorher hatten sie ihren neuen Rüstwagen bekommen. Das Spezialfahrzeug für technische Hilfeleistungen aller Art auf einem Scania-Fahrgestell wurde vom heimischen Hersteller Lentner aus Hohenlinden gebaut. Es ersetzt im Fuhrpark der Bad Aiblinger Feuerwehr den 27 Jahre alten Vorgänger.                                                                                      bin

Martin Binder

 

Ferienprogramm zu Gast bei der Feuerwehr

Auch dieses Jahr waren wieder Schüler im Rahmen des Ferienprogramms zu Gast bei der Feuerwehr Stadt Bad Aibling. Vom Drehleiterfahren bis hin zu Feuerlöschen auf der Feuerlöscher Übungsanlage war einiges geboten. Einige Kinder waren schon zum zweiten Mal zu Gast bei uns und haben bei diesen Temperaturen schon vorgesorgt. Sie haben sich Badesachen eingepackt, weil die Feuerwehrmänner natürlich zum Schluss mit dem Wasserwerfer wieder für eine wohltuende Abkühlung sorgten. Die Kinder zeigten sich sehr begeistert und freuen sich schon wieder auf das nächste Mal. Die Feuerwehr Stadt Bad Aibling nimmt Jugendliche ab 12 Jahren zur Jugendfeuerwehr auf. Wer Interesse an der Feuerwehr, der Technik und guter Kameradschaft hat und mindestens 12 Jahre alt ist, kann gerne nach den Ferien immer mittwochs um 19 Uhr an der Feuerwache in der Heubergstraße 2a vorbei schauen.

Neuer Rüstwagen RW

Heute wurde der neue Rüstwagen der Firma Lentner mit Scania Fahrgestell von den Prüfern der Feuerwehr der Stadt Bad Aibling abgenommen. Das Fahrzeug war nahezu fehlerfrei, bis auf ein paar Kleinigkeiten war es genau so wie es von Reinhard Huber und Benni Poleske geplant war.

 

Pressestelle Feuerwehr Stadt Bad Aibling

PKW auf Irrwegen

Lage bei Eintreffen:

Die Feuerwehr der Stadt Bad Aibling wurde am Donnerstagmorgen zu einem PKW-Unfall mit eingeklemmter Person auf die RO 24 bei Berbling alarmiert. Ein PKW-Fahrer, der aus Richtung Dettendorf kam, musste einem landwirtschaftlichen Fahrzeug ausweichen.

Maßnahmen:

Ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst wurde zum Unfall Richtung Berbling alarmiert, neben der Feuerwehr Bad Aibling war noch Berbling, Willing, Dettendorf und Heufeld alarmiert worden. Der PKW-Fahrer wollte einem landwirtschaftlichen Gespann ausweichen und kam dabei auf eine taufeuchte Wiese, über diese Wiese schlitterte er 250 m weit um dann in einem Bach zum Stillstand zu kommen. Verletzt wurde zum Glück niemand, die Verkehrsbehinderungen hielten sich im üblichen Rahmen.

Einsatzort: Ro 24
Einsatzbeginn: 25.08.2016 - 07:41 Uhr
Einsatzende: 25.08.2016 - 08:59 Uhr

Pressestelle Feuerwehr Bad Aibling

Alarmstufe: VU Person eingeklemmt

Im Einsatz: 10/1, 40/1, 61/1, 55/1, Berbling, Willing, Dettendorf, Heufeld, Land 1, Land 5/3